Guten Tag,

ich möchte Ihnen gerne meinen Hund Barbos vorstellen. Er ist ein Labrador/Pastor Mallorquin Mischling. Mein Mann und ich retteten ihn vor etwa 1,5 Jahren aus Mallorca. Er ist von der Organisation geschätzt 4 Jahre alt und kastriert. Seinem Verhalten und seiner körperlichen Verfassung her zu urteilen ist er meiner Meinung nach jedoch älter. 

Er ist sehr verschmust und beherrscht alle Grundkommandos. Zu Hause ist er ein sehr ausgeglichener Hund. Die Leinenführung ist sehr gut. Er zieht nicht und läuft neben uns her. Sobald er jedoch einen Hund sieht ist er sehr aufgebracht, bellt und zerrt an der Leine. Das Gassigehen mit einem Hundetrainer funktioniert einwandfrei, sodass ich vermute, dass sein aufgebrachtes Verhalten an meiner Unsicherheit liegt.

Er fährt sehr gerne Auto, kann problemlos mehrere Stunden alleine zu Hause bleiben und verträgt sich bestens mit Katzen. 

Nun komme ich zu dem Grund weswegen wir schweren Herzens ein neues zu Hause für unseren Hund suchen. Er ist leider sehr nervös und ängstlich sobald laufende oder laute Kinder in seiner Nähe sind. In mehreren Fällen schnappte er nach Kindern. Dieser Situation fühle ich mich nicht gewachsen. Wir sind ein junges Ehepaar und in wenigen Monaten erwarten wir ein Kind. 

Die Vermittlung und suche nach einer neuen Familie dauert nun mehr als ein halbes Jahr und Organisation, die uns Barboss vermittelte, lässt uns in der Vermittlung im Stich. 

Barboss neues Herrchen sollte hundeerfahren und kinderlos sein. 

Kontakt: Maria Sawazky, Tel: 017697793123

Der kleine Chihuahua Ricky, 9 Jahre alt kam unter dubiosen Umständen zu uns. Er braucht mindestens einen anderen Hund um sich herum und mit Katzen geht es dann auch. Er ist selbstbewußt, verträglich und ein Schmuser. Inos unter 02253-7457

Vermittlungshilfe

Das ist Peppa, zwei Jahre jung und ein Dogo Canariomix. Sie zählt nicht zu den Anlagehunden. Die Gründe der Abgabe sind sehr komplex, daher bei Interesse die 017696708463 kontaktieren.

Sorgenkinder .....

Hier finden Sie Fellnasen, die regelmäßige Pflege benötigen und aufgrund ihres Zustandes leider nicht vermittelt werden können. Sie möchten uns unterstüzen und eine Patenschaft für  eines unserer Sorgenkinder übernehmen?!

Sprechen Sie uns bitte an und wir berichten ausführlich ...

 

 

 

Das ist die kleine Jack Russel Terrier Hündin Milva, die im Juni 2022 schon 16 Jahre wird. Die Jahre verbrachte sie bei ihrem Frauchen. Diese ist nun selber alt und krank und muss ins Pflegeheim, so dass Milva an uns übergeben wurde. Die ganzen Angehörigen wollten sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht weiter um Milva kümmern. Sie ist sehr lieb zu den Menschen, ein richtiges Schoßhündchen und verträglich mit wirklich allen Artgenossen. Gesundheitlich ist, bis auf einen empfindlichen Darm, alles in Ordnung. Die Blutwerte sind top. Organwerte super und das Röntgenbild zeigt einen wesentlich jüngeren Hund. Sie ist also lediglich aufgrund ihres Alters bei den Sorgenkindern gelandet. 

Die Regenbogenbrücke....

Glücklich vermittelt ....

Diese Vierbeiner haben ein tolles, neues Zuhause gefunden :-))